Home > Revival im Trend: die 80er sind zurück

Revival im Trend: die 80er sind zurück

image

Was macht die Epoche der 80er Jahre bei den Österreichern so beliebt? Ist es das damalige Lebensgefühl? Die Musik? Oder die Unbeschwertheit ohne Handy und Internet? Eines ist klar: Die Mode ist es sicherlich nicht. Auch wenn viele typische Trends der 80er Jahre bei den Modeschauen von heute wiederauftauchen, dürfte doch keiner objektiv und ohne unter dem Einfluss von Nostalgie zu stehen, behaupten, dass Dauerwellen, Neonleggings und Blazer mit Schultern so breit, dass unter ihnen noch zwei Kätzchen Platz finden könnten, ästhetisch ansprechend sind. Es herrscht eine ziemlich weitreichende Übereinstimmung darüber, dass gerade die 80er Jahre ein Jahrzehnt der Modesünden sind. Und doch führt ein Blick auf Bilder von damals zu einem ganz speziellen Gefühl von Sehnsucht: Nostalgie eben.

Die Zeit der 80er Jahre mag nicht optisch ansprechend gewesen sein, aber dafür übersichtlicher und geprägt von einem grundsätzlichen Optimismus in Bezug auf die Zukunft. Es herrschte die Überzeugung vor, dass die Welt späterer Generationen durch das eigene Handeln aktiv verbessert werden kann. In der heutigen Zeit der totalen Vollinformation aus allen Richtungen ist in der Gesellschaft immer mehr eine gefühlte Ohnmacht zu beobachten. Angesichts der massenhaften negativen Nachrichten aus der Welt, gepaart mit dem persönlichen Selbstzwang, in diesem Informationsfluss bleiben zu müssen, dreht sich die Welt erst recht in einer Spirale in den Abgrund und man möchte einfach, wenn auch nur kurz, innehalten und die eigenen Gedanken sammeln. Der Blick zurück auf die eigene Vergangenheit bietet dies sehr erfolgreich. Man glaubt, dass damals die Welt zumindest noch ein wenig mehr in Ordnung war als heute. Ein Phänomen, das übrigens in allen Zeiten bezüglich früherer Jahrzehnte existierte.

image

Dass die 80er Jahre besonders für junge Menschen eine sehr aufregende Zeit war, unterstützt diesen Trend natürlich. Videospiele wurden beispielsweise in dieser Zeit erstmals bei der breiten Masse bekannt und beliebt; viele große Kinofilme, die heute zum Repertoire der großen modernen Klassiker gehören, stammen aus dieser Epoche. Die damaligen Adressaten sind heute um die 40 Jahre alt und sind auch für die Werbeindustrie noch immer eine interessante Zielgruppe. Das machen sich zum Beispiel die Videospiel-Unternehmen noch immer zunutze: Viele der Super Spiele-Hits wie Tetris oder Donkey Kong begeistern die Spieler eben heute noch genauso wie damals. Auch die legendäre Zelda-Reihe darf in keiner Liste der 10 erfolgreichsten Retro-Games fehlen. Pure Nostalgie für die einen, ganz neue Erfahrungen für die anderen! Videospiel-Produzenten sind aktuell auf diesen Retro-Zug voll aufgesprungen, so kommen immer mehr Retrokonsolen in Neuauflage auf den Markt und haben sogar die beliebtesten Spiele von damals bereits vorinstalliert.

Auch im Kino ist der Retrotrend angekommen. Es starten mehr und mehr Fortsetzungen der großen Filme der 80er Jahre: Star Wars, Indiana Jones, Blade Runner, Terminator, Wall Street, Robo Cop, Ghostbusters – die Liste könnte noch lange weitergeführt werden. Als aktuelles Beispiel beschäftigt sich auch der Kinofilm Ready Player One mit genau diesem popkulturellen Retro-Trend. Während die Filme auf das technische Niveau der heutigen Zeit gehoben wurden, sehen und fühlen sich die Titel immer noch genauso an wie früher.

image

Aber auch in anderen Bereichen sind die 80er Jahre wieder auf dem Vormarsch. Beispielsweise erleben seit nunmehr knapp einem Jahr die Fitness-Trends der 80er wieder ein breites Revival. Klassische Aerobic-Schritte wie March oder V-Step hatten ihren ursprünglichen Boom Anfang der 80er Jahre mit Aerobic-Videos von Jane Fonda. Gerade die Einfachheit der Übungen war damals das Erfolgsrezept und das funktioniert heute noch genauso gut wie damals. Dazu kommt die typische beliebte Musik der 80er und ein Outfit mit Neonleggins, Leotard und farbigen Stulpen: das Retro-Fitness ist geboren.

In allen Bereichen des 80er Jahre Revivals, bzw. Retro-Marketings wie es in der Fachsprache heißt, wird bei genauem Blick allerdings deutlich, dass es selten bis nie exakte Kopien des Originals sind. Während die Retro-Konsolen zwar aussehen wie die Originale, werden sie hingegen mit neuer Technik betrieben, haben aktuelle Kabelanschlüsse und sind deutlich kleiner. Während die Mode sich an Anleihen aus der damaligen Zeit bedient, sind jedoch die Schnitte heute völlig anders und ein direkter Vergleich zeigt, dass der viel wuchtigere, ausufernde und in die Breite gehende Stil des 80er Jahrzehnts heute feiner und angepasster geworden ist.

image

Es waren eben damals auch andere Gründe, die dazu geführt haben, dass ein solcher Modestil sich entwickelte, Modeentscheidungen die auf Emanzipation beruhten und dem Auftritt von starken Frauen in der Gesellschaft. Zu jeder Zeit gehört eben auch ein Lebensgefühl und dieses hat sich seit den 80er Jahren nicht nur in Österreich deutlich verändert. Es bleibt abzuwarten, was in 30-40 Jahren von diesem Jahrzehnt an pop-kulturellen Symbolen übrigbleibt.

Zuletzt vor 339 Tagen aktualisiert von Frauke P. Siems

Aktionen