Home > Acht Wege, wie Ihr Budget arbeiten kann

Acht Wege, wie Ihr Budget arbeiten kann

Ihr unternehmerisches Budget ist nichts weiter als die Summe aus Richtlinien zu Ihren Ein- und Auszahlungsgewohnheiten. Für Sie habe ich ein paar übliche Probleme ausgearbeitet, die mit der unternehmerischen Budgetierung zusammen hängen. Dabei stelle ich einige Lösungen bereit, die Ihnen bei den Richtlinien helfen, um schnell Erfolge davon zu tragen.

1. Akzeptieren Sie die Lernkurve

In einem festen Budgetplan zu leben ist ein Studium für sich wert. Seine Ausgaben einzuschränken, zu wissen wie lange welcher Vertrag Geld kostet und einbringt und alle Zahlungsströme unter Kontrolle zu haben, wird alleine schon viel Zeit in Anspruch nehmen. Doch Sie können über einen gewissen Zeitraum viel lernen. Tun Sie es einfach aus dem Prozess der Arbeit heraus. Das was Sie zuerst als Vermutung in die Hand genommen haben, wird schon bald eine vorhersehbare Variable sein. Sie können sich nur verbessern.

2. Sein Sie vorbereitet, Ihre Budgetziele zu verfehlen

Eigentlich sollte es die erste Regel im Budgetierungsprozess eines Unternehmens sein: Ihre Zahlenschätzungen sind eine gute Schätzzahl, weiter nichts. Das bei wachsendem Geschäft zum Beispiel Ihre Telefonkosten linear mitwachsen, dass ist klar. Wenn Sie merken, dass Ihr Telefonbudget steigt und das für drei Monate hintereinander, dann scheuen Sie sich nicht diese Ausgaben an Ihren Plan anzupassen. Niemand wird Ihnen für eine verbesserte Finanzplanung den Kopf abreisen, eher, wenn Sie die Zahlen nicht anpassen und die Abweichungen immer größer werden.

3. Flexibel Arbeiten

Wenn Sie mit einem gegebenen Budget arbeiten, werden Sie nicht daran vorbei kommen dieses regelmäßig anzugleichen. Die Idee der Flexibilität ist folgende: Wenn Ihr verfügbares Einkommen um 20 Prozent steigt, dann gleichen Sie Ihre Investition in bessere Ausstattung an. Investieren Sie die Hälfte des steigenden Einkommens in stetige Anlagewerte, wie zum Beispiel Büroeinrichtung, technische Anlagen, Personal oder Ausbildungsmaterialien. Die zweite Hälfte nutzen Sie um wachsende Ausgaben zu kompensieren. Auf diese Art und Weise können Sie bei fallenden Geschäftsumsätzen auf hohe Qualität zurück greifen und sind dennoch finanziell abgesichert. Ihr Budgetplan funktioniert flexibel.

4. Achten Sie auf Ihren Cash Flow

Wenn Sie Ihr Budget treffen wollen, sorgen Sie dafür, dass eingehende Zahlungen größer sind als ausgehende. Das klingt einfach, doch viele Unternehmen bekommen es nicht hin, die Einnahmen und Ausgaben aus dem Tagesgeschäft mit den Zahlungsströmen von Gehältern, Leasings und Investitionen zu kompensieren. Führen Sie einen stetigen Finanzplan. Wir haben bereits davon geschrieben, wie Sie Ihren http://karrierepost.de/finanzen/3-Den-eigenen-Cash-Flow-verbessern.php">eigenen Cash Flow verbessern.

5. Konservativ rechnen

Beim Budgetieren macht es durchaus Sinn einkommende Zahlungsströme zu niedrig anzusetzen und ausgehende Zahlungsströme zu hoch zu bewerten. Dieser Ansatz sollte auch bei langfristig „sicheren“ Zahlungen verfolgt werden.

6. Sichere Rücklagen sammeln

Gerade weil Ihr Budget das wohl unsicherste Element Ihres Unternehmens sein wird, ist es wichtig neben der Optimierung der Einkünfte und Ausgaben eine Absicherung aufzubauen. Vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen sollen Sie einen Bruchteil Ihres Einkommens sparen und für Notlagen zurücklegen. Nehmen Sie sich drei bis fünf Prozent Ihres Umsatzes für diesen Zweck heraus und Sie werden jede Krise meistern. Erfolg ist eine Frage von Konstanz und Vertrauen am Markt.

7. Monatlich das Budget überprüfen

Diesen Punkt möchte ich für Sie besonders hervorheben. Schauen Sie möglichst monatlich auf Ihr Budget und überprüfen Sie, ob Ihr Kapitalbestand alle Verbindlichkeiten deckt. Wenn Sie den oben genannten 2. Punkt befolgen, dann sollten Sie sich zwingend eine Notfallrücklage einrichten. Das Budgetieren im vorübergehen zu lernen spart Zeit und Nerven, doch es birgt ein Risiko: Die Schätzungen schwanken mehr. Diese Schwankungen gleichen sich langfristig aus, doch kurzfristig sollen Sie mit Kapital hinterlegt sein. Kleine Unternehmen sollten fünf bis zehn Prozent Schwankungen in der Kostenkalkulation einplanen.

8. Sehen Sie Ihr Budget als Richtlinie, nicht als Gesetz

Ein Budget zu verwalten wird sie finanziell sehr weit bringen. Die genaue Erfolgskontrolle hilft vielen Unternehmern. Wichtig ist nur, dass Sie bei hervorragenden Chancen zugreifen sollten, auch wenn Ihr Budget dieses verbieten würde. Lassen Sie sich auf gar keinen Fall einengen. Stellen Sie sich vor am Ende des Monats wird Ihnen ein teures Seminar angeboten, bei welchem Sie ganz hervorragende Kontakte knüpfen könnten. Schrecklich wäre es, wenn Sie diese Chance verpassen müssten. Sein sich nicht zu hart mit sich selbst und mit Ihrem Budget.

, , ,

Zuletzt vor 43 Tagen aktualisiert von Patrick Kaufmann

Aktionen